Willkommen

                            im Bienenland Salzburg

 
 
  

                            

IMKERHOF SALZBURG
Home
Imkerei
Aktuelles
Aus den Gauen
Produkte
Artikelliste
Imkerbedarf
Varroabekämpfung
CumNatura
Landesverein
Fortbildung - Kurse
Imkergenossenschaft
Honiglabor
Chronik
Aus aller Welt
Kontakt
Suche
Links
Archiv
Who's Online
Aktuell 1 Gast online
Bericht Salzburger Imkerfachtag 2014 Drucken E-Mail
Geschrieben von IM Matthias Fink   

Bericht zum 2. Salzburger Imkerfachtag 2014 im LFI Bildungszentrum Heffterhof in Salzburg

Am Samstag 8. November wurde der zweite Imkerfachtag in Salzburg abgehalten. Landesobman  Kastenauer konnte dazu 188 Teilnehmer aus nah und fern begrüßen. Nur schade, dass die Teilnahme aus den Reihen der Salzburger Imkerschaft eher gering ausfiel. Jedenfalls trotzdem ein volles Haus im Heffterhof wozu auch der Leiter DI Berhard Winding gratulierte.

Als ekumm-dany.jpgrster Referent machte uns Stefan Kumm von der Fa. CumNatura seinen Vortrag. „Hochtechnisierte Sportimkerei mit Vermarktung" ein umfassendes Thema. IM Kumm stellte uns seinen modernen Betrieb mit derzeit ca.250 Bienenvölkern vor und präsentierte anschließend sein bewährtes Vermarktungs-programm. Bienenprodukte zu verkaufen ist die Königsdisziplin, nur wer die Vermarktung beherrscht wird in der Imkerei erfolgreich wirtschaften. Ein sehr schön gestalteter und amüsanter Vortrag der vielen von uns sicher einiges an Wissen vermitteln konnte.

Im Anschluss Dr. Peter Rosenkranz von der UNI Hohenheim, sein Vortrag zum Thema „Erfolgreich imkern trotz Varroa". Dr. Rosenkranz stellte uns Betriebsweisen vor, wie wir derzeit in der Imkerei zurecht kommen können. Die Umweltsituation und auch die Trachtverhältnisse haben sich geändert. Imkerei wird zusehends schwieriger erfolgreich zu sein. Die finanziellen Einsätze sind stark gestiegen und auch der Arbeitseinsatz verlangt manchem Imker alles ab. Gerade ein so extremes Bienenjahr Jahr wie 2014 zeigt vielen von uns die Grenzen auf. Neueinsteiger brauchen Unterstützung von uns, um nicht gleich wieder zu Aussteigern zu werden. Sich auf Witterungs-verhältnisse und Bienenvölker einzustellen setzt mehr Wissen voraus als bisher. Dazu kommt als eigenes Thema die Problematik mit der Varroamilbe, eine sehr schwierige Lage aus der wir uns nur gemeinsam einigermaßen werden  loslösen können. Jedenfalls befindet sich die Imkerei Europaweit in einer ernsten Krise. Schnelle und umfassende Lösungen sind derzeit nicht in Sicht. Wir müssen uns selbst darüber klar werden, dass Imkerei  zu einer sehr schwierigen Tierhaltung im Rahmen der Landwirtschaft sich entwickelt hat, die eines enormen Grundwissens bedarf um überhaupt bestehen, sprich Honig produzieren zu können.

Am Nachmittag begann Ing. Erwagner ernst.jpgnst Wagner mit seinem Referat „Erfolgreich Imkern im Dadantmaß im Vergleich zu Zander- und Normalmaß". Ernst Wagner, ein Spezialist auf dem Gebiet des Beutenbaues zeigte die Vorzüge detailliert auf. Er versuchte aber auch nichts zu beschönigen und verwies in diesem Zusammenhang auch auf die richtige Bienenrasse für dieses System. Bruder Adam hat uns die richtige Biene und das dazupassende Beutensystem hinterlassen. Als überzeugter Buckfastimker stellte er auch die Vorzüge der Buckfastbiene für die Dadant Betriebsweise vor. Aber auch die Carnica ist bei richtiger Selektion und Führung durchaus geeignet für die Großwabe. Ein professioneller Vortrag der auch etwas provozierte der aber auch, fachlich ganz hochkarätig, ein großer Gewinn für die Veranstaltung war. Vielen Dank Ernst Wagner.

Ldr.peter rosenkranz.jpgeider konnte Dr. Otto Böcking, auf Grund des deutschen Bahnstreiks, Salzburg nicht anfahren. Dr. Peter Rosenkranz hat freundlicherweise seinen Vortag übernommen. Nochmals großes Dankeschön dafür. Das Thema Varroamilbe in all seinen Auswirkungen darzustellen, hat zum Schluß alle Teilnehmer in seinen Bann gezogen. Dr. Rosenkranz schilderte die Thematik: „Normalerweise sollte man nach 30 Jahren eine Krankheit oder einen Parasiten im Griff haben. In der Imkerei ist genau das Gegenteil der Fall. Die Probleme sind heute schwieriger als in der 80-er Jahren, der Parasit ist aggressiver und vitaler geworden und unsere Bienenvölker sind weitaus schwächer und anfälliger".

Das Problem ist sehr komplex da auch andere Faktoren mitspielen, aber grundsätzlich muss man sagen, befindet sich die Imkerei in Europa, gerade nach einem solchen Jahr wie 2014, in einer Krisensituation. Man rechnet mit Bienenvolksverlusten im Frühjahr 2015 von über 50 Prozent.  Ein Ausweg ist derzeit nicht in Sicht. Wir müssen uns wahrscheinlich noch mehr mit Bienen beschäftigen, versuchen die Lebens- sprich Trachtsituationen jeweils besser zu beachten und danach zu handeln. Mehr Jungvölker bilden mit mehr jungen Königinnen am eigenen Stand, eine Erkenntnis die nicht neu ist aber zu wenig eingehalten wird. Das Warten auf ein erlösendes Behandlungsmittel wird auch in der nächsten Zukunft nicht erfüllt werden. Neue Produkte werden kommen aber keine durchschlagenden Ergebnisse bringen, soweit der derzeitige Wissensstand. Ob die Versuche mit einer gentechnisch veränderten Biene Erfolg bringen können wird sich zeigen, die Versuche sind im Anfangsstadium.

Die anschließende Podiumsdiskussion aller Referenten, an der sich auch IM Reitinger  Anton dankenswerter Weise beteiligte, drehte sich durchwegs um dieses Thema. Dabei wurde auch die Rückstandsproblematik in Bienenprodukten angesprochen, Schwierigkeiten in der Landwirtschaft und Schadstoffe aus der Umwelt. Alle Imkerinnen und Imker betrifft die Varroaproblematik, so wurde vieles diskutiert und argumentiert bis zum Schluß.

IM Obmann Kastenauer beschloss um 18.00 diesen sicher für alle interessanten Imkerfachtag in Salzburg, er bedankte sich bei allen Teilnehmern und Referenten auf das Herzlichste.

                                                                          IM Matthias Fink

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 15. März 2017 )
 
Schlagzeilen

Im Herbst und Winter wird der Brutraum an die Bienenmasse angepasst

Im Frühjahr und Sommer wird der Brutraum an die Brutmasse angepasst

IM Jürgen Binder 

 
Fotogalerie
wachskerzen.jpg