Willkommen

                            im Bienenland Salzburg

 
 
  

                            

IMKERHOF SALZBURG
Home
Imkerei
Aktuelles
Aus den Gauen
Produkte
Artikelliste
Imkerbedarf
Varroabekämpfung
CumNatura
Landesverein
Fortbildung - Kurse
Imkergenossenschaft
Honiglabor
Chronik
Aus aller Welt
Kontakt
Suche
Links
Archiv
Who's Online
4. Salzburger Honigprämierung Drucken E-Mail
Geschrieben von IM Matthias Fink   

Salzburger Honigprämierung 2015medaillen.jpg

 Im großen Saal des Heffterhof Salzburg fand am Samstag 7. November 2015 die Verteilung der Medaillen an die Teilnehmer der 4. Honigprämierung in Salzburg statt. kastenauer 2015.jpg

Pünktlich um 13.00 Uhr konnte Landesobmann Wilhelm Kastenauer über 200 Imkerinnen und Imker im vollen Saal begrüßen.

Trotz eines nur mäßigen Honigertrags 2015 im Bundesland Salzburg wurden 260 Honigproben von 240 Imkereibetreiben eingesandt.

Alle Proben wurden in unserem Honig Labor von IM Gerald Lindenthaler untersucht. Die chemischen Parameter wurden nach den Bewertungsrichtlinien des ÖIB in Wieselburg ausgerichtet. Die sensorische Beurteilung wurde von vier Personen , jeweils zwei Frauen und zwei Männern vorgenommen. Lindenthaler selbst stellte auch alle Mängel an Etiketten oder Unreinheiten auf der Honigoberfläche fest.

Trotz strenger Bewertung konnten knapp 200 Honige in die Medaillenränge eingestuft werden. Ein Zeichen dafür dass die Qualität in Salzburg sehr hoch im Kurs steht. gruscher 2015.jpg

 Nach der Begrüßung sprach Imkerbundpräsident Johann Gruscher kurz über die Situation der Imkerei in Österreich. Gruscher gratuliert allen Teilnehmern aber auch den Landesverein Salzburg zu dieser bewährten Veranstaltung. Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut und ohne Probleme. Dies bezüglich hat Salzburg eine Spitzenposition in Österreich. lindenthaler 2015.jpg

 Danach hielt uns IM Gerald Lindenthaler einen Vortrag über „Honig-Qualität". Dabei zeigte er den Teilnehmern auch auf wo die Schwachpunkte bei gewissen Honigproben lagen. Alles in Allem aber muß gesagt werden, dass die Honigqualität im Bundesland auf sehr hohem Niveau liegt worauf wir alle sehr stolz sein können. Honigprämierungen dienen dazu die Feinheiten aufzuzeigen, sie sind ein Instrument der Vermarktung und spornen auch andere Betriebe dazu an, besonders auf die Verarbeitung großen Wert zu legen. Honig darf weder etwas entzogen noch etwas hinzugefügt werden, das verlangt das Prädikat „Naturbelassen".

Ein interessanter Vortrag von IM Lindenthaler.

Danach konnten sich die Teilnehmer in der Pause an Kaffe und Snaks gütlich tun. Der Landesverein hat großzügig eingeladen.

 Im Anschluß daran wurden die Medaillen an die Teilnehmer überreicht.

ÖIB Präsident Gruscher und Landesobmann Kastenauer überreichten mit IM Lindenthaler die Medaillen in Gold, Silber und Bronze. Dabei kam es zu ganz besonderen Höhepunkten, mancher Imker schritt mit seiner ganzen Familie mit Stolz zur Überreichung. Immer unter großen Applaus aller Imker im Saal. Gratulation an alle Gewinner und Gewinnerinnen. praemierung 15.jpg

Wir freuen uns auf die nächste Prämierung in drei Jahren.

praemierung 2015.jpgEin abschließendes Gruppenfoto beendete die Veranstaltung.

 Wir bedanken uns für die vielen lobenden Anerkennungen zur Durchführung dieser Honigprämierung.

MatthiasFink, Imkermeistergruppenfoto 2015.jpggruppenfoto 2-2015.jpg

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 15. März 2017 )
 
Schlagzeilen

Im Herbst und Winter wird der Brutraum an die Bienenmasse angepasst

Im Frühjahr und Sommer wird der Brutraum an die Brutmasse angepasst

IM Jürgen Binder 

 
Fotogalerie
andrea_0092.jpg