Landesverein

                            für Imkerei und Bienenzucht in Salzburg

 
 
  

                            

IMKERHOF SALZBURG
Home
Imkerei
Aktuelles
Aus den Gauen
Produkte
Artikelliste
Imkerbedarf
Varroabekämpfung
CumNatura
Landesverein
Fortbildung - Kurse
Imkergenossenschaft
Honiglabor
Chronik
Aus aller Welt
Kontakt
Suche
Links
Archiv
Who's Online
Honiguntersuchungen Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerald Lindenthaler   

HONIGLABOR SALZBURGImage 
Bei der  Leitungssitzung des Österreichischen Imkerbundes wurde dem Salzburger  Landesverband, nach einem längerem Zulassungsverfahren,  offiziell die Erlaubnis zur Honiguntersuchung erteilt. Dies bedeutet, dass Honig- Untersuchungen durchführt werden können und das Österreichische Honiggütesiegel verliehen werden darf.

Generell ist das Honiglabor  eine Servicestelle des Landesverbandes Salzburg und steht jedem Imker/In für Qualitätsfragen hinsichtlich Honig und anderen Bienenprodukten zur Verfügung. Schwerpunkt des Labors sind jedoch die Qualitätsuntersuchungen zur Verleihung des Honiggütesiegels.

 Wie erhält man das Österreichische Honiggütesiegel: 

  • Zuerst muss man wie sooft im Leben,  einen Antrag  stellen.
  • Die Anträge liegen beim Landesverband in Koppl, (Wolfgangseestraße 108, Tel.06221-7342) auf und können dort bezogen werden.
  • Dieser Antrag ist vollständig und wahrheitsgemäß auszufüllen (mit VIS Nummer)  und gemeinsam mit der Honigprobe an die Untersuchungsstelle zu senden. Die  Durchschrift verbleibt beim Antragssteller
  • Mindest Honigmenge für die Untersuchung: 250g abgefüllt in das Verkaufsglas.
  • Der Honig kann auch kristallisiert sein.
  • Anschrift der Untersuchungsstelle:  Landesverein für Imkerei und Bienenzucht in Salzburg, 5321 Koppl, Wolfgangseestraße 108 ( Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ).
  • Das Untersuchungsergebnis wird bis spätestens drei Wochen nach Probeneingang schriftlich dem Antragsteller mitgeteilt.
  • Das Honiggütesiegel wird nur für in Österreich geerntete Honigsorten verliehen.
  • Die Untersuchungskosten betragen pro Probe 26,-- €

 Folgende Parameter werden untersucht bzw. überprüft:

1.      Visuelle und geschmackliche Beurteilung

Die Honigprobe darf nicht verunreinigt sein ( Schaum, Fremdkörper, usw.) und muss einen honigtypischen Geschmack haben. 

2.      Chemisch- /Physikalische Untersuchungen       Wassergehalt  Sollwert: < 17,3 %

·         pH-Wert, abhängig von der Honigsorte 

·        Leitfähigkeit (Sollwert für Waldhonig: > 800 µS/cm) 

·        Invertaseaktivität nach Siegenthaler  (Sollwert > 65 U/kg)

 Entspricht der untersuchte Honig den Qualitätsanforderungen des Österreichischen Imkerbundes, dann erhält der Antragsteller ein Qualitätszertifikat und die bestellten Qualitätssiegel.

 Die Qualitätsanforderungen zur Erlangung des Honiggütesiegel sind sehr hoch und stellen sicherlich eine große Herausforderung an den Imker dar. Gerade im Zeitalter der Globalisierung ist es aber sehr wichtig,  dem Konsumenten hochwertige Produkte anzubieten.

Qualität soll daher kein Schlagwort sein, sondern jederzeit dokumentiert  werden können.

Das Honiggütesiegel stellt dazu eine gute Möglichkeit dar, denn es bescheinigt dem Konsumenten, dass er ein hochwertiges, reines Naturprodukt erworben hat.

Ich hoffe, dass sich möglichst viele Imkerinnen und Imker an den Honig Untersuchungen beteiligen.

 

 Ein ausgezeichnetes Honigjahr wünscht Euch

                             Honigreferent - IM Lindenthaler GeraldImage
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 13. November 2019 )
 
Schlagzeilen

Mein eindringlicher Wunsch:

Wissenschaftler und Praktiker mögen an diesem Projekt (VSH) gemeinsam arbeiten zum Wohle der praktischen Imkerei… …und die lächerlichen und künstlich aufrecht erhaltenen Rassendiskussionen ad acta legen… …krankeitsresistenten und varroaresistenten Bienen gehört die Zukunft auf der ganzen Welt. Farbe und Rassenstandards sind Vergangenheit!

Paul Jungels 

 
Fotogalerie
hummel auf krokus.jpg