Formivar 85

18,90 

85 g Ameisensäure/100 g Lösung für den Bienenstock.

Zur Behandlung der Varroose (Varroa destructor) und/oder Tracheenmilbe (Acarapis woodi) bei Honigbienen (Apis mellifera).

 

Von Andermatt BioVet

 

Wichtiger Hinweis: Da es sich hierbei um Gefahrengut handelt, müssen wir leider beim Versand noch etwas aufrechnen.

Artikelnummer: SBM-052 Kategorie: Schlagwörter: , , , , ,

Beschreibung

Wirkstoffe: Ameisensäure 85%, entspricht 0,85 g Ameisensäure/1 g Lösung.

Dosierung, Art und Dauer der Anwendung: Flüssige Ameisensäure nicht auf Bienen träufeln oder sprühen. Die Lösung für Anwendung im Bienenstock soll mit einem geeignet Verdunster (z.b. Liebig-Verdunster) üblicherweise auf den Brutwaben angewendet werden. Die eingesetzte Menge hängt vom Verdunster und der Behandlungsdauer ab. Die Lösung soll bei der Anwendung Raumtemperatur haben.

Während der Langzeitbehandlung soll die Lösung gleichmäßig in einer geringen Dosis verdunsten. Für eine Behandlung von 7-10 Tagen soll die Menge 200 ml nicht überschreiten. Die tägliche Dosis beträgt 10-15 ml pro Tag für ein-zargige Beuten mit 35-45 l Volumen (z.B. Zander, DNM) und 20-30 ml pro Tag für große oder zwei-zargige Beuten mit einem Volumen von 50-80 l (z.B. Dadant, 2.x DNM, 2.x Zander). Es wird empfohlen, die Behandlung innerhalb von 4 Wochen nach der ersten Behandlung zu wiederholen, sollte der natürliche Milbenabfall mehr als 5 Milben pro Tag betragen.

Für die Kurzzeitbehandlung (Stoßbehandlung) 2 ml pro Wabe auf einem Schwammtuch anwenden. Das Schwammtuch wird auf oder unten den Brutwaben plaziert. Die Verdunstung der Ameisensäure erfolgt innerhalb von 6-10 Stunden. Nach 3-4 Tagen die Behandlung ein Mal bis maximal vier Mal wiederholen. Schwammtuch unmittelbar nach der Behandlung auswaschen und trocknen.

 

Wartezeiten Honig: Null Tage.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0,5 kg